Herzenslust

pinnwand selbstgemacht diy laurasapfelbaum

Feb 07
2015

Deine Traum-Pinnwand selbst gemacht

Nach meinem Auszug aus dem wohl behüteten Elternnest habe ich mich so richtig ausgetobt - in Sachen mein Stil, mein Geschmack, meine Möbel :). Als eine der ersten Dinge musste eine schöne große Pinnwand her - und mit groß meine ich sehr groß. Stunden habe ich damit verbracht auf verschiedenen Onlineshops die passende Pinnwand zu finden, ohne Erfolg. Entweder sie war zu klein, zu bunt, zu kariert, zu öde oder einfach nicht ich. Nach stundenlanger Sucherei begriff ich, dass mein Bild von einer bestimmten, hübschen Pinnwand bereits zu festgelegt war, als das ich sie irgendwo hätte finden können. Also wieso nicht die Pinnwand aus meiner Fantasie zum Leben erwecken?

Nur ein kleines Problem stand mir hier im Wege: Ich bin wirklich ein Null-Komma-Null-Checker, was das Bauen und Tüfteln mit Holz oder anderen Materialien angeht. Also musste ich mir jemanden suchen, der eine Ahnung davon hat. Zugegeben, da musste ich nicht lange suchen. Mein Freund ergänzt mich in dieser Hinsicht sehr gut :) Auf jeden Fall gab er mir ein paar gute Tipps und die Vorfreude stieg. Nachdem ich ihm versicherte, dass ich alles nötige Material finden würde, ging ich zum Bauhaus meines Vertrauens (natürlich seines).

Die Pinnwand sollte längs über meinen Esstisch im Wohnzimmer an die Wand kommen. Bei 180 cm Esstisch-Länge holte ich mir zwei Korkplatten mit je einem Meter Länge. Ich griff gleich nach der dicksten Korkplatte, da ich einen schönen dicken Rahmen ähnlich einer Leinwand haben wollte. Um den Korkplatten Stabilität zu verleihen und sie an die Wand zu bringen, riet mir mein Freund zu einer leichten Sperrholzplatte (Pappel beispielsweise ist sehr leicht und günstig) mit einer Dicke von 8-10 mm. Sperrholzplatten bestehen übrigens aus mindestens drei gegeneinander versetzten und verleimten Holzlagen. Also perfekt um sie mit handelsüblichen Bilderösen an die Wand zu bringen. Außerdem kaufte ich Korkkleber.

Mein nächster Stopp war das Stoffgeschäft, dass ich seit der 8. Klasse nach einem missglückten Rock aus Boykott-Gründen nicht mehr betreten hatte. Die Verkäuferin hatte mir damals als 8-Klässlerin definitiv den falschen Stoff zum Nähen eines Rockes verkauft. Naja, die alten Narben waren verheilt und ich betrat das Geschäft mit einem neuen Gefühl. Da die Pinnwand fast eine komplette Seite meiner Wohnzimmerwand einnehmen sollte, wollte ich einen Uni-Stoff, der nicht so aufdringlich ist. Also fielen die gemusterten und grell-farbende Stoffe raus. Ich entschied mich für einen Leinenstoff und zwei unterschiedlichen creme-farbenden Spitz-Banderolen.

 

Meine Ausbeute / Material:

  • 2 x Korkplatten mit je einer Höhe von 50 cm, Länge 100 cm, Dicke 1 cm
  • 1 x Sperrholzplatte Höhe 50 cm, Länge 200 cm, Dicke 0,8-1 cm
  • Universal-Kleber oder Korkkleber (um die Korkplatten auf die Sperrholzplatte zu kleben)
  • Stoff (etwas größer als die Sperrholzplatte) mind. Höhe 70 cm, Länge 220 cm
  • Nach Belieben Banderolen
  • 2 x Bilderösen
  • 2 x Nägel oder Schrauben

Werkzeug, das ihr benötigt (am besten von Freund/Papa/Onkel/Cousin oder wem auch immer ausleihen):

  • Tacker
  • Hammer / Akkuschrauber
  • Stück Karton oder einen großen, breiten Pinsel zum Bestreichen des Klebers

 

In 11 kleinen Schritten zu eurer Pinnwand:

  1. Sich freuen, dass man seine Traum-Pinnwand endlich realisieren kann und Material zusammen suchen.
  2. Die Arbeit kann einen durstig machen und ins Schwitzen bringen. Bevor man loslegt Energie und Vitamine tanken (z.B. mit einem Karottensaft mit Apfel und Ingwer).
  3. Sperrholzplatte mit Hilfe eines Stücks Karton oder einem Pinsel großzügig bestreichen. Zügig arbeiten, damit der Kleber nicht schon während des Bestreichens trocknet.
  4. Die zwei Korkplatten bündig aneinander auf der Sperrholzplatte platzieren. Ringsherum wird vermutlich Kleber rauslaufen. Um nicht euren Boden zu verkleckern einfach mit dem Karton wegstreichen.
  5. Jetzt muss der Kleber die Platten verbinden. Also am besten mit schweren Büchern oder Tisch, Stuhl, was ihr zur Hand habt beschweren. Einige Stunden trocknen lassen oder - um sicher zu gehen - eine Nacht drüber schlafen.
  6. Nach dem ihr nachts noch einmal von eurer Pinnwand träumen konntet, geht es auch schon weiter. Euren ausgesuchten Stoff falls nötig bügeln und auf dem Boden ausbreiten. Die Kork-Sperrholzplatte mit der Korkplatte nach unten, mittig auf den Stoff legen.
  7. Den Stoff umklappen und erst eine Längsseite fest tackern, dann den Stoff gegenüber stramm ziehen (Vorsicht dass keine Falten entstehen) und auf der Rückseite fest tackern. Rechts und Links ebenso.
  8. Kontrollieren, ob der Stoff schön stramm ist. Wenn ja kann man gleich die Bilderösen an der Sperrholzplatte befestigen. Die Ösen am besten links und rechts jeweils 10-20 cm nach innen und von oben mit etwa 20 cm Abstand positionieren.
  9. Jetzt kann man nach Belieben die Banderolen oder Stoffbänder anbringen. Gerade, kreuz oder quer :) Ebenfalls mit dem Tacker. So wie beim Stoff auch.
  10. Jetzt fehlen nur noch die zwei Nägel/Schrauben an der richtigen Position an der Wand, die man sich in seinem schönen Zuhause ausgesucht hat.
  11. Traum-Pinnwand betrachten und sich stolz auf die Schulter klopfen, weil man etwas aus seiner Vorstellung geschaffen hat und das obwohl man dachte man hat zwei linke Hände :)

In Liebe xoxo
Laura

P.S.: Haltet euch immer vor Augen - Gedanken werden Realität, wenn ihr es wollt.

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Back to Top