Küchenzeit

baerlauchpesto rezept laurasapfelbaum

 

baerlauchpesto rezept laurasapfelbaum 3

April 12
2015

Es ist Bärlauch-Zeit! Im Moment gibt es leckeren frischen Bärlauch an jeder Ecke. Bärlauch wird auch gerne wilder Knoblauch genannt. Verwandt ist er aber neben dem Knoblauch auch mit dem Schnittlauch und der Zwiebel.

Bärlauch soll seinen Namen aufgrund der Tatsache erhalten haben, dass Braunbären ihn gerne nach ihrem Winterschlaf essen, um schnell wieder zu Bärenkräften zu kommen. Vielleicht ist das aber auch nur Bärenschmarn :) Klug wären die Bären jedoch, da Bärlauch ähnlich gesundheitliche Eigenschaften wie Knoblauch hat.

Er enthält viel Vitamin C, Magnesium und Eisen. Um nur ein paar gesunde Inhaltsstoffe zu nennen. Bärlauch ist super für den Magen-Darm-Trakt und wirkt appetitanregend, gefäßerweiternd und cholesterinsenkend. Im Allgemeinen kräftigt Bärlauch den Körper - also sorgt er wohl doch für Bärenkräfte :)

Hier findet ihr mein liebstes Bärlauch-Rezept. Ich esse Bärlauchpesto am liebsten mit Vollkorn-Dinkelspaghetti etwas Naturjoghurt und frischen Cherrytomaten oder ich mische das Bärlauchpesto einfach in Quark und benutze ihn als Dip zu Pellkartoffeln. Es lässt sich auf jeden Fall eine Menge damit anstellen. Wie esst ihr euer Bärlauchpesto am Liebsten?

 

Rezept

Bärlauchpesto für 5-6 Portionen
  • 80 g frischen Bärlauch
  • 15 g Pinienkerne
  • 15 g Sonnenblumenkerne
  • 15 g geschälte Hanfsamen
  • 25 g Parmesan
  • 7 EL Olivenöl nativ extra
  • 2 EL frischen Zitronensaft
  • Salz
  1. Pinienkerne und Sonnenblumenkerne in der Pfanne rösten und auskühlen lassen.
  2. Bärlauchblätter waschen, trocknen und klein schneiden.
  3. Parmesan reiben und zusammen mit den Bärlauchblättern, den Pinien- und Sonnenblumenkernen, den Hanfsamen und dem Olivenöl in einem Mixer fein zerkleinern.
  4. Mit Zitronensaft und Salz abschmecken.
  5. Nach Belieben bärenstark genießen.

 

Auf die "Kleinigkeiten" kommt es an...

Hanfsamen - Ich füge immer mal wieder geschälte Hanfsamen in meine Speisen. Wieso? Es ist ein richtiges „Superfood“. Hanfsamen beinhalten eine Menge Vital- und Nährstoffe, die super gesund für unseren Körper und besonders unsere Zellen sind: Sie enthalten die Vitamine A, B, C, D und E. Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen und Schwefel. Omega-3-Fettsäuren und die seltene Omega-6-Fettsäure Gamma-Linolensäure und eine Menge Antioxidantien. Diese Inhaltsstoffe sorgen dafür das bei uns alles gesund läuft. Entzündungen werden vorgebeugt, das Herz-Kreislauf-System und unser Gehirn werden unterstützt. Also rein mit den kleinen Hanfsamen in Müsli, Joghurt, Salat und natürlich in unser Bärlauchpesto.

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Back to Top