Küchenzeit

Mai 22
2015

Ich musste letztens feststellen, wie schnell und unglaublich einfach man Flammkuchen selbst machen kann. Wieso bin ich da nicht schon früher darauf gekommen? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass es mega lecker ist und ich wohl noch einige Variationen ausprobieren werde.

Heute gibt es hier für euch zwei leckere vegetarische Varianten. Einmal - wie kann es im Moment auch anders sein - mit Spargel und zwar dem grünen Spargel, der am nährstoffreichsten ist. Dazu getrocknete Tomaten, rote Zwiebeln und Pinienkerner.

 
flammkuchen selbst gemacht spargel laurasapfelbaum rezept

 

Auf dem zweiten Flammkuchen habe ich Kräuterseitlinge mit Spinat und roten Zwiebeln kombiniert. Das gewisse Etwas und die tollen Farben kommen mit den Gewürzen - Kurkuma und rotem Paprikapulver.

Beim Belag unbedingt darauf achten, auf was man gerade Lust hat :) es darf kunterbunt werden. Aber Achtung! - man meint man schafft locker drei dünne Flammkuchen; weit gefehlt. Bei mir jedenfalls war die Lust am Ausprobieren größer als der Magen. Anderthalb haben mich da schon gut satt gemacht.

 
flammkuchen kurkuma spinat pilze laurasapfelbaum rezept

 

flammkuchen selbst gemacht spinat pilze laurasapfelbaum rezept

 

Rezept

    Für 4-6 Flammkuchenböden (je nach dem wie dünn ihr ausrollt)
  • 400 g Weizenmehl 1050
  • 1 TL Himalaya Salz
  • 6-8 EL Olivenöl nativ extra
  • Lauwarmes Wasser (etwa 150-200 ml)
    Creme
  • 500 g Topfen-Quark halbfett
  • 150 g Creme Fraiche
  • 200 g Sauerrahm
  • Himalaya Salz
  • Olivenöl
Belag (Menge nach Belieben)
  • Rote Zwiebeln
  • Grüner Spargel
  • Pinienkerne
  • getrocknete Tomaten
  • geriebener Goudakäse
  • Kräuterseitlinge
  • Spinat
  • Kurkuma, Paprikapulver, Pfeffer, getrocknete Petersilie

    1. Mehl mit Salz und Olivenöl vermengen. Wasser hinzufügen und alles schön verkneten. Je nach Bedarf noch etwas Mehl oder Wasser hinzufügen. Der Flammkuchen-Teig sollte nicht an den Händen kleben bleiben aber auch nicht zu trocken bzw. hart sein.
    2. Für die Creme Quark, Creme Fraiche, Sauerrahm, Salz und einen Schuß Olivenöl miteinander vermengen.
    3. Spargel waschen, untere Enden schälen und klein schneiden. Rote Zwiebeln in Ringe, getrocknete Tomaten in Streifen und Kräuterseitlinge in Scheiben schneiden - oder wie ihr sonst noch wollt :). Spinat waschen und trocknen.
    4. Flammkuchenteig so dünn es geht ausrollen, mit der Quarkcreme bestreichen und mit dem frischen Gemüse belegen. Geriebenen Käse darüber streuen und nach Belieben mit Kurkuma, Paprikapulver, Petersilie und Pfeffer würzen.
    5. Nach ca. 10-15 Minuten bei 200°C im Backofen - den Flammkuchen am besten noch heiß genießen.

     

    Gutes für den Körper...

    Grüner Spargel - Wie gesund Spargel ist, habe ich schon in meinem letzten Spargelrezept erwähnt (Spargel mit Pellkartoffeln). Grüner und violetter Spargel haben im Gegensatz zu weißem Spargel mehr Antioxidantien und Vitamine.

    Kurkuma - Das leuchtend gelbe Gewürz Kurkuma ist ein richtiges Heilmittel. Es wirkt im Körper entzündungs- und krebshemmend. Studien haben gezeigt, dass Kurkuma bestimmte Krebszellen direkt angreifen und zur Selbstzerstörung zwingen können. Zudem können sie die Bildung neuer Blutgefäße der Krebszellen verhindern. Die entzündungshemmende Eigenschaft blockiert ebenfalls das Tumorwachstum. Eine super Unterstützung also während einer Krebsbehandlung und zur Krebsprävention.

    In Liebe xoxo
    Laura

    • Keine Kommentare gefunden
    Kommentar hinzufügen
    Back to Top